Brev från Renate och Uli Henschke den 30 oktober 1954

[Avsändaradress: Henschke, Essen-Steele-Horst, Tossens Büschken 9]

[Renates handstil:]

Essen, den 30.10.54

Liebe Zenkers,

Es wäre viel schöner, wenn wir uns mal unterhalten könnten statt bloß Briefe schreiben. Wir kämen so gern mal auf einen Sprung zu Euch, jetzt, wo Ihr alle in Gubbängen haust!

Existiert denn das Moped noch oder seid Ihr auf dem Wege zu einem Auto schon weitergekommen? Sag mal, Gerd, habt Ihr mit der Essener Filiale von Deiner Firma Kontakt? Wir fahren oft dran vorbei und denken immer, wie schön es wäre, wenn Du da mal zu tun hättest! Habt Ihr ansonsten schon konkrete Ferienpläne?

Hier sind gerade 5 Tage Herbstferien - das ist nicht viel! Und das Wetter ist novembermäßig - unfreundlich. Wir hatten den kühnen Plan, mit einer Reisegesellschaft 2 Tage nach Paris zu fahren. Mir schien das zwar barbarisch und dem Uli bissel anstrengend, aber wir hatten uns doch schon angemeldet. Nun haben wir aber Besuch gekriegt, einen Bekannten von mir aus England, der in Essen jetzt an der Berlitz-Schule Englisch lernt. Ein seltsamer Genosse, aber ich mag ihn gern, und wir sind auf ihn stolz und versuchen, Englisch zu lernen.

Wie ist denn die Sache mit der alten Schule ausgegangen? Habt Ihr für die demolierten Möbel bezahlen müssen? Gibt es in Stockholm eine deutsche Schule mit deutschen Lehrern?

Rolf, spielen sie bei Euch im Kino schon die Glenn-Miller-story? Hier kommt sie bald, wir sind gespannt und freuen uns darauf. Hast Du wieder eine Schallplatte dazugekauft?

Stefan, bist Du schon Schachmeister geworden? - Haben wir Deutsche nicht viel im Pech im Fußball? Seit der Weltmeisterschaft nicht gewonnen! Fritz Walter, unser bester Spieler, ist ausgeschieden, etliche andere sind krank - neulich brach eine regelrechte Gelbsucht-Epidemie bei den Spielern aus! Sicher freuen sich die anderen Länder darüber.

Erik, was hältst Du von fliegenden Untertassen? Man hört so viele geheimnisvolle Dinge darüber, neulich soll ein großes Fußballspiel unterbrochen worden sein, weil man Überreste von einer fliegenden Untertasse fand!

[Uli's handstil:]

Lieber "Lieber Onkel", liebe Märta und "liebe Kinder!" Eben kommen wir vom zweistündigen Federballspiel gegeneinander vor unserem Haus.Weil heute nämlich ein katholischer Feiertag ist, haben wir auch schönes Wetter. Ausgerechnet gestern ging nun der Roller entzwei, ein hinter Lager ist anscheinend durchgeschlagen, was uns in große Betrübnis versetzt hat. Denn bei der Steeler Atlas-Diesel in der Langenberger Straße ist leider kein Ingenieur Zenker, der auch sonntags Roller reparieren kann.

Was meine liebe Frau ist, die hat ja schon wegen Eurer Reisepläne angefragt, wobei zu bemerken wäre, daß Ihr in keinem Falle an Essen vorbeifahren dürft. Übernachtungsmöglichkeiten für 7 Personen (im Sommer), eigener Campingplatz in herrlicher Waldlage mit Aussicht auf Tal und Fluß, gutbürgerliche Küche auf einem Kocher, Smörgåsar, Unterhaltungsmusik. Keine Preise.

Noch einmal vielen, vielen, vielen Dank für die herrlichen Tage in Stockholm und Salta. 365 Grüße an Euch
von uns.

Ansvarig utgivare: Stefan Zenker, www.zenker.se

 
Till Liber hemsida  
Senast ändrat eller kontrollerat den 25 juli 2014.